Herbstwanderung

12 Frauen haben bei sommerlich heissen Temperaturen den St.Galler Brückenweg unter die Füsse genommen.

 

 

Die Tour startete beim Schlössli Haggen. Die imposante Fachwerkbrücke von Haggen nach Stein sind wir nur bis zur Mitte gegangen und haben dort aus 98,6m Höhe einen Blick tief hinunter auf das wilde Tobel mit den Flüssen Sitter, Wattbach und Urnäsch geworfen. Die Wanderung führte dann von Haggen auf der alten Säumerstrasse im kühlen Wald ganz hinab zu den alten gedeckten Holzbrücken, und von dort aus über weitere 7 Brücken und Stege bis zur Spisegg. Die übrigen 10 Brücken des Brückenwegs, so die wunderschönen Viadukte der Bahn, die alten Holzbrücken,  aber auch die modernen Betonbrücken, haben wir aus der Ferne oder von unten bewundert. Die Frauen sind aber nicht nur gelaufen und haben gestaunt, sondern wussten sich auf dem Weg auch ganz viel zu erzählen. Kaum bei der Spisegg angekommen, fuhr auch schon das Postauto daher und brachte uns in die St.Galler Innenstadt, wo wir auf der lauschigen Terrasse des Café Gschwend einen verdienten Coupe genossen. Zufrieden und wohlgelaunt ist die Gruppe anschliessend nach Hause gefahren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0